Herbstzeit - Bastelzeit "Die Walnuss-Maus"

Der Herbst in Mitteleuropa ist ein Traum. Bunte Blätterwälder und wunderbare, tiefliegende Sonne, die die Temperaturen manchmal noch richtig in die Höhe treibt.


Meine Kinder sind dann am liebsten draussen. Kein Feld, kein Wald und auch kein Baum ist vor meinen Kindern sicher. Eicheln, Haselnüsse, Kastanien wurden alle entdeckt und gesammelt. Und nun, was macht man damit. Ich liebe Pinterest als Ideengeber und habe vor ein paar Jahren die tierischen Kleinigkeiten entdeckt.




Also zweite Runde unserer tierischen Kleinigkeiten: Das Walnussmaus im Schlafsack.


Was braucht Ihr dafür?


Walnusshälften, kleine Stoffreste, Pfeiffenputzer oder Chenilledraht in braun oder grau, grauen Bastelfilz, Haselnüsse und ein wenig Watte oder Wolle zum Stopfen, einen Permanentmarker oder feinen Edding.

Schneidet Ohrenpaare aus Filz und legt sie Euch zurecht. Nun klebt Ihr diese an das eine Ende der Walnussschale. Haselnuss so hineinlegen, dass sie an die Ohren anschliesst. Wichtig, die Spitz sollte zu Euch schauen - das ist die Mäusenase. Dann den Rest der Nuss ausstopfen mit Watte oder Märchenwolle und einen rechteckigen Stoffrest als Decke drüberlegen. Nun sieht es aus als wäre die Maus unter die warme Decke gekrochen.

Augen und Schnauzhaare mit einem Permanentmarker aufmalen und fertig ist die kleine Maus.


Ihr könnt auch zwischen den Ohren eine Schlaufe aus Garn ankleben und die Maus in den Weihnachtsbaum hängen - oder einfach auf den Jahreszeitentisch legen.

Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spass beim Nachmachen.

Eine Bilderanleitung findet Ihr auch in meinen Stories



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen