Pimp your present - wie mache ich ein Geschenk liebevoll.

Kennt Ihr das? Ihr habt ein Geschenk gekauft, dass sich der andere gewünscht hat, aber irgendwie fehlt das Liebevolle. Was tun? Oft hilft eine schöne Verpackung - darin bin ich leider ganz schlecht. Ehrlich ich kann viel, aber Geschenke verpacken, finde ich eine schwierige Kunst. Aber für Menschen wie mich, gibt es ja Tüten.

Ich mag die braunen Kraftpapiertüten. Sie lassen sich wunderbar dekorieren. Anmalen, Stempeln oder bekleben - alles ist möglich.

Ich liebe Stempel - daher bestempele ich meine Tüten am Liebsten.


Wenn mir das Geschenk zu "einfach" ist, kombiniere ich es mit etwas Handgemachten.

Handgemachte Dinge - auch wenn sie gekauft wurden- haben immer etwas Liebevolles und Besonderes. Sie müssen nicht mal teuer sein und begleiten perfekt das "echte" Geschenk.

Zum Beispiel: ein Weihnachtsgeschenk mit einem kleinen Glas "Hausgemachter Plätzchen" vom Frischemarkt. Besser noch schnappt Euch Eure Kinder und backt mit Ihnen gemeinsam. Das macht allen Spass und Oma freut sich über diese besonderen Geschenke.


Oder probiert mal etwas aus - wie etwa Badebomben aus eigener Herstellung.

Das geht mit wenig Aufwand und sieht toll aus.


Und wenn wir schon dabei sind - selbstgemachte Weihnachtskarten.

Ebenfalls braune Kartenrohlinge und einfach einen schwarzen Stift, Stempel und ein paar Sterne zum Aufkleben und schon geht es los. Ich habe mit ein paar Vorlagen bei Pinterest rausgesucht und dann mal losgelegt. Habt keine Scheu - es dauert ein wenig und braucht Übung, aber dann klappt es ganz gut. Eure Kinder können Euch helfen. So kann man einen schönen Familien-Nachmittag gestalten mit Kleben, Schreiben und Stempeln.







6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen